skip to content

Die Chronik

Chronik des Abwasserverbandes „Vorderer Odenwald“

01.06.1965
Vorplanung zur Bildung eines Abwasserverbandes „Mittlere Gersprenz“ für folgende damals noch  selbstständige Kommunen mit Standort einer möglichen Kläranlage unterhalb Reinheim im Bereich der B 426: Stadt Reinheim, Stadt Groß-Bieberau, Gemeinde Ueberau, Gemeinde Wembach-Hahn, Gemeinde Wersau, Gemeinde Brensbach, Gemeinde Fränkisch-Crumbach, Gemeinde Niedernhausen, Gemeinde Lichtenberg, Gemeinde Rodau, Gemeinde Asbach

15.09.1967
Ergänzung der Vorplanung vom 01.06.1965 als „Nachtrag 1“ einschließlich folgender Kommunen: Gemeinde Nieder-Kainsbach mit Stierbach, Gemeinde Afföllerbach mit Kilsbach, Gemeinde Wallbach, Gemeinde Höllerbach

05.12.1973
Entwurfsbearbeitung für den Neubau der neuen Kläranlage mit dem Standort „Reinheimer Teich“ für 30.000 EGW mit Erweiterungsmöglichkeit auf 50 .000 EGW

06.05.1974
Vereinbarung, der nach der Gebietsreform neu gebildeten Kommunen zur Gründung eines Zweckverbandes mit dem Namen „Mittlere Gersprenz“: Stadt Reinheim mit den Stadtteilen Ueberau, Spachbrücken, Zeilhard (Abwasserverband Hirschbach), Gemeinde Georgenhausen (Abwasserverband Hirschbach) , Stadt Groß-Bieberau mit dem Stadtteil Rodau, Gemeinde Fischbachtal mit den Ortsteilen Niedernhausen, Lichtenberg, Billings, Steinau, Meßbach, Nonrod

11.06.1974
Konstituierende Sitzung mit Namensänderung in Abwasserverband „Vorderer Odenwald“

23.05.1975
Genehmigung der Kläranlagenplanung durch den RP Darmstadt

18.12.1975
Beschluss der Verbandsversammlung, eine Gruppenkläranlage mit den dazu gehörigen Hauptsammlern zu errichten

25.02.1976
Grundsteinlegung auf dem Gelände der Kläranlage

10.05.1976
Entwurfsbearbeitung für die Verbandskanäle

12.07.1976
Genehmigung der Planung für Verbandskanäle durch den RP Darmstadt

16.06.1977
Vorstandssitzung mit Beschluss des Verbandsplanes

30.06.1977
Zustimmung des Wasserwirtschaftsamtes Darmstadt zum Verbandsplan

07.07.1977
Zustimmung der Verbandsversammlung zum Verbandsplan

01.01.1978
Inbetriebnahme der Kläranlage und der bereits fertig gestellten Verbandssammler

30.01.1080
Planung des Anschlusses des Stadtteils Wembach-Hahn der Stadt Ober-Ramstadt

23.06.1980
Genehmigung der Planung des Anschlusses des Stadtteiles Wembach-Hahn der Stadt Ober-Ramstadt durch den RP Darmstadt

07.11.1980
Überrechnung der Kläranlage für den möglichen Anschluss des Abwasserverbandes „Obere Gersprenz“ mit zusätzlich 22.000 EGW

13.03.1985
Sanierungsbescheid der Hess. Landesanstalt für Umwelt auf der Grundlage des Erlasses des Hess. Ministers für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz vom 09.03.1984 Ab.: VB-1-1-79 b 04.11.28/04

13.11.1987
Planung einer Fäkalschlamm-Annahme-Station

16.02.1989
Planung einer Phosphatfällungsanlage

12.08.1989
Planung des Anschlusses des Ortsteils Asbach der Gemeinde Modautal

12.11.1989
Planung der Kläranlagen-Erweiterung mit Deni- und Nitrifikations-Stufe für 40.000 EGW

18.12.1989
Genehmigung der Planung des Anschlusses des Ortsteiles Asbach der Gemeinde Modautal durch den Landkreises Darmstadt-Dieburg

16.07.1990
Genehmigung der Deni- und Nitrifikations-Stufe durch den RP Darmstadt

12.02.1992
Planung der Regenwasser-Behandlungsanlage mit Erweiterung Betriebsgebäude sowie Schmutzfracht-Simulationsberechnung (SMUSI) für den Endausbau im Verbandsgebiet

18.01.1993
Inbetriebnahme der umgebauten Biologischen Stufe der Kläranlagenerweiterung

18.05.1993
Genehmigung der Planung der Regenwasser-Behandlungsanlage mit Erweiterung Betriebsgebäude sowie Schmutzfracht-Simulationsberechnung (SMUSI) für den Endausbau im Verbandsgebiet u. der Fäkalschlamm-Annahmestation durch den RP Darmstadt

15.07.1993
Planung des Anschlusses der Weiler Hundertmorgen der Stadt Reinheim und Hippelsbach der Stadt Groß-Bieberau

21.12.1993
Genehmigung der Planung des Anschlusses der Weiler Hundertmorgen der Stadt Reinheim und Hippelsbach der Stadt Groß-Bieberau durch den RP Darmstadt

24.05.1997
Einweihung der neuen Kläranlage mit „Tag der offenen Tür“

07.02.2002
Planung zur Entwässerung des Weilers Dilshofen der Stadt Reinheim

12.03.2002
Genehmigung der Planung zur Entwässerung des Weilers Dilshofen der Stadt Reinheim durch den RP Darmstadt

25.09.2002
Wasserrechtliche Bauabnahme der Kläranlagenerweiterung mit Regenwasserbehandlung

14.02.2003
Vorstandssitzung mit Beschluss des Anschlusses der Ortsteile Klein-Bieberau und Webern der Gemeinde Modautal sowie des Weilers Dilshofen der Stadt Reinheim an die Verbandsanlagen

08.05.2003
Verbandsversammlung mit Beschluss des Anschlusses der Ortsteile Klein-Bieberau und Webern der Gemeinde Modautal sowie des Weilers Dilshofen der Stadt Reinheim an die Verbandsanlagen

27.04.2004
Auftragserteilung zur Erstellung einer Studie zur Klärgasverwertung

27.04.2004
Auftragserteilung zur Erstellung von Kanalschadensplänen und eines Kanalsanierungskonzeptes

11.09.2004
Jubiläumsveranstaltung 30 Jahre Abwasserverband „Vorderer Odenwald“ mit einem Tag der offenen Tür

15.11.2006
Auftrag zur Erstellung einer Studie zur Nutzung von alternativen Energiequellen und die Objektplanung zur Klärgasverwertung mittels Blockheizkraftwerk

12.12.2006
Auftrag zur Wertermittlung der Kanäle und der Kanalanlagen mit Anlagenbewertung und Erstellung eines Anlagennachweises im Rahmen der Einführung der doppelten Buchführung (kommunale Doppik)

12.12.2007
Vorlage des Haushaltsplanes für 2008, erstmals gemäß der doppelten Buchführung (kommunale Doppik)

12.12.2007
Zum 01.08.2008 ist in Hessen die Nachweisführung zur Beantragung einer Erlaubnis für die Einleitungen in Gewässer erweitert worden. Im Zulassungsverfahren wird der sogenannte „Leitfaden für das Erkennen ökologisch kritischer Gewässerbelastungen durch Abwassereinleitungen in Hessen“ angewendet.
Um den geforderten detaillierten Nachweis für den unteren Abschnitt der Gersprenz (Groß-Bieberau bis Landesgrenze) zu erbringen, hat sich die Interessengemeinschaft Gersprenzeinleiter gebildet, vertreten durch den Abwasserverband „Vorderer Odenwald“:
Hierzu zählen:
Abwasserverband „Vorderer Odenwald“, Gemeinde Roßdorf, Gemeinde Groß-Zimmern, Stadt Dieburg, Gemeinde Münster, Stadt Babenhausen

03.07.2008
Vorlage eines Sanierungskonzeptes für die Verbandskanäle

03.07.2008
Auftrag zur Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Betriebsgebäude und auf dem Rechengebäude der Kläranlage

07.01.2009
Vorlage der Untersuchungsergebnisse über den Nachweis der Reinigungsleistung der Kläranlage zur Ermäßigung des Abwasserabgabesatzes: Bei allen gemessenen Parametern wurde eine Reinigungsleistung von 90-95 % ermittelt. Nach Aussage des Untersuchungsinstituts gehört die Kläranlage des Abwasserverbandes „Vorderer Odenwald“ zu einer der besten Kläranlagen in Südhessen.

05.04.2009
„Tag der offenen Tür“ auf der Kläranlage, aus Anlass des 35. Jubiläums des Abwasserverbandes „Vorderer Odenwald“

09.12.2010
Beschluss der Verbandsversammlung über die Änderung des Verbandsplanes (Unternehmensplan). Die Änderung war notwendig, da bei jeder Anlagenbewertung im Rahmen der doppelten Buchführung Kanalanlagen den jeweiligen Mitgliedskommunen zugeordnet wurden.

14.11.2011
Zustimmung des RP Darmstadt zur vorgelegten SMUSI-Überrechnung (Schmutzfracht-Simulationsmodell) für den derzeitigen Bestand und den Prognosezustand. Bei den Kanalanlagen und Entlastungsbauwerken werden alle geforderten maximalen Entlastungskenngrößen eingehalten.


 

Copyright © 2010 Abwasserverband Vorderer Odenwald